Wer seine Wurzeln nicht kennt, kennt keinen Halt. (Stefan Zweig)

deenfres

CompGen

CompGen - offen, vernetzt, geschichtsbegeistert!
  1. Klar, es gibt auch Familien- und Ahnenforscher, die mal Briefmarken gesammelt haben. Damit erhält man über die Zeit einen guten Einblick in die Geschichte der Länder. Aber das ist nicht der einzige Grund, sich auch mit der Postgeschichte zu beschäftigen. Die Deutsche Gesellschaft für Post- und Telekommunikationsgeschichte e.V. (DGPT) ist der Verein zur Förderung und […]

    Der Beitrag Postgeschichte – auch für die Familien- und Ahnenforschung interessant erschien zuerst auf Verein für Computergenealogie e.V. (CompGen).

  2. Drei neue Adressbuchprojekte und ein Polizeiregister-Jahrgang stehen bereit, um mit dem Daten-Eingabe-System „DES“ erfasst zu werden. Vier weitere Adressbücher und schon 17 „Wächter“-Polizeiblätter sind bearbeitet und stehen zum Durchsuchen nach Personen zur Verfügung. Übrigens: Gerne können noch mehr Leute mithelfen, diese regionalen Informationen für die Familien und Ahnenforschung zugänglich zu machen! Und Ihr könnt auch […]

    Der Beitrag Neue Adressbücher und Polizeiblätter zum Durchsuchen und Indexieren erschien zuerst auf Verein für Computergenealogie e.V. (CompGen).

  3. Familien- und Ahnenforscher unterstützen die Bestrebungen der Archivare zu offenen Archiven, Partizipation und leichtem Zugang zu den Archivalien. Daher informieren wir gern über diese Konferenz. Die 6. Konferenz „Offene Archive“ findet zusammen mit dem ArchivCamp vom 13. bis 15. Juni 2022 im Bundesarchiv in Koblenz statt. „Partizipation, Offenheit, Transparenz“ ist das Motto. Organisiert wird die […]

    Der Beitrag Konferenz „Offene Archive – Partizipation, Offenheit, Transparenz“ erschien zuerst auf Verein für Computergenealogie e.V. (CompGen).

  4. Namenforschung (wissenschaftlich „Onomastik“) hat eine lange Tradition an der Universität Leipzig. Das 70jährige Jubiläum der Leipziger Namenforschung konnte nicht in Präsenz gefeiert werden. Stattdessen gab es in der Reihe „Onomastica Lipsiensia“ im Band 14 eine Chronik der Namenforschung von Karlheinz Hengst (Hrsg.), Namenforschung und Namenberatung. Dietlind Kremer und Gabriele Rodriguez zum 60. Geburtstag, 659 Seiten, […]

    Der Beitrag Namenforschung in Deutschland: Leipzig und Mainz erschien zuerst auf Verein für Computergenealogie e.V. (CompGen).

  5. Sven Müller hat am 12. Mai 2022 im Donnerstag-CompGen-Meeting über seine Besuche auf historischen Friedhöfen im Egerland (Tschechien) berichtet. Jetzt kann die Video-Aufzeichnung noch einmal angeschaut werden. Mit der Kamera hat Müller nicht nur die Grabsteine fotografiert und dokumentiert, sondern auch die Geschichte dazu lebendig gemacht: Eine eigene Webseite mit den Friedhofsbildern und ein Buchprojekt […]

    Der Beitrag Historische Friedhöfe in Weseritz, Plan und Umgebung – die Aufzeichnung erschien zuerst auf Verein für Computergenealogie e.V. (CompGen).

  6. Der Familienforscher Christopher Ernestus hatte das Projekt bereits im März zum 40jährigen Jubiläum des Bergischen Vereins für Familienkunde (BVfF) vorgestellt. Am 13. April präsentierte er in einem Zoom-Meeting auch beim Ahnenforscherstammtisch Köln die Digitalisierung der Elberfelder Familienkartei von Hermann Kießling und des so genannten Verzichtbuches des Hofgerichts Elberfeld 1537 bis 1704. Die Video-Aufzeichnung dieser Online-Veranstaltung […]

    Der Beitrag Video vom Ahnenforscherstammtisch Köln – Digitalisierung der Elberfelder Familienkartei erschien zuerst auf Verein für Computergenealogie e.V. (CompGen).

  7. Mit Hilfe des Förderprogramms „WissensWandel. Digitalprogramm für Bibliotheken und Archive innerhalb von Neustart Kultur“ des Deutschen Bibliotheksverbandes hat das Stadtarchiv Duisburg seine Bestände an Kopien von Kirchenbüchern, Zivilstandsregistern und Adressbüchern digitalisieren lassen. Wie die Stadtverwaltung nun mitteilte, stehen diese Scans auf dem Portal „Archive in Nordrhein-Westfalen“ online frei zur Verfügung für die Familien- und Ahnenforschung. […]

    Der Beitrag Duisburger Kirchenbücher, Zivilstandsregister und Adressbücher online erschien zuerst auf Verein für Computergenealogie e.V. (CompGen).

  8. Endlich wieder ein „Famillement“ in Amsterdam! Alle zwei Jahre veranstaltet das niederländische CBG – Zentrum für Familiengeschichte das Famillement, als eintägigen niederländischen Genealogentag. Diesmal wird er in Zusammenarbeit mit dem Amsterdamer Stadtarchiv am Samstag, 25. Juni 2022, von 10 bis 18 Uhr in Amsterdam organisiert. Das Thema in diesem Jahr ist „Vorfahren aus der Ferne„. […]

    Der Beitrag „Famillement 2022“ in Amsterdam mit CompGen und weiteren deutschen Gruppen erschien zuerst auf Verein für Computergenealogie e.V. (CompGen).

  9. Am 17. Mai 2022 ist die 700 000. Person aus den Kölner Sterbeurkunden im Daten-Eingabe-System DES erfasst worden. Damit wird wieder ein Meilenstein bei der Indexierung der Kölner Sterbeurkunden erreicht. In diesem Projekt wurde beim letzten Meilenstein im Juni 2020 die 600 000. erfasste Person aus den Kölner Sterbeurkunden gemeldet. Die ersten ca. 440 000 […]

    Der Beitrag 700 000 Personen aus den Kölner Sterbeurkunden im DES erfasst erschien zuerst auf Verein für Computergenealogie e.V. (CompGen).

  10. In einem CompGen-Online-Treff am 14. April 2022 hat der emeritierte Informatik-Professor Dr. Herbert Stoyan das Siebmacher-Projekt vorgestellt. Der so genannte „Siebmacher“, ein umfangreiches Wappenbuch wurde zunächst von 1605 – 1806 veröffentlicht und enthält 130.000 Wappen in 119 Bänden. Von 1854 bis 1967 erschien auf Initiative von Otto Titan von Hefner eine Überarbeitung, der „Neue Siebmacher“, […]

    Der Beitrag Video zum Aufruf: Siebmacher-Bände retten und modernisieren erschien zuerst auf Verein für Computergenealogie e.V. (CompGen).

  11. Sie haben die Präsentation im CompGen-Online-Meeting am 10. März 2022 von Herbert Stoyan verpasst, in dem er gezeigt hat, wie man adelige Vorfahren mit WW-Person suchen kann? Hier ist die Ankündigung in unserem Blog. Die Video-Aufzeichnung in unserem YouTube-Kanal „CompGen Forschungstipps“ Um das Video anzusehen, klicken Sie auf das weiße Dreieck in der Bildmitte oder […]

    Der Beitrag CompGen-Präsentation „Adelige Vorfahren suchen mit WW-Person“ erschien zuerst auf Verein für Computergenealogie e.V. (CompGen).

  12. Georg Fertig, Roland Linde und Susanne Nicola haben während der „Genealogica 2022“ am CompGen-Stand das DES-Projekt Berleburger Weinkaufsbriefe vorgestellt. Diese „Weinkaufsbriefe“ sind Eheverträge oder Vereinbarungen über gegenseitige Verpflichtungen anlässlich der Heirat, z.B. wenn ein Erbe oder Landbesitz überschrieben werden soll. In anderen Gebieten nannte man sie z.b. „Brautschatzverschreibungen“. Im Landearchiv NRW Abteilung Westfalen in Münster […]

    Der Beitrag Das Projekt Berleburger Weinkaufsbriefe erschien zuerst auf Verein für Computergenealogie e.V. (CompGen).

  13. Wie hier im Blog bereits vor über einem Jahr berichtet, habe ich in den letzten zwei Jahren die kompletten Friedhöfe der Stadt Ludwigshafen am Rhein für das Grabstein-Projekt von CompGen besucht und die Grabsteine fotografiert. Jetzt ist die Dokumentation der Ludwigshafener Friedhöfe abgeschlossen. Die Ludwigshafener Friedhöfe Ludwigshafen ist eine relativ junge Stadt. Denn die Stadtgründung […]

    Der Beitrag Dokumentation der Ludwigshafener Friedhöfe abgeschlossen erschien zuerst auf Verein für Computergenealogie e.V. (CompGen).

  14. Roland Linde von der Westfälischen Gesellschaft für Genealogie und Familienforschung (WGGF) hat am CompGen-Stand auf der Genealogica 2022 über den Stand das Kooperationsprojekt „JuWel“ berichtet. Die Arbeit an den Registern der Juden und Dissidenten in Westfalen und Lippe war bereits auf dem Westfälischen Genealogentag 2017 vorgestellt worden. Die Daten stammen aus dem Landesarchiv NRW, Abtl. […]

    Der Beitrag Juden und Dissidenten in Westfalen und Lippe: Das Projekt JuWel erschien zuerst auf Verein für Computergenealogie e.V. (CompGen).

  15. GR-Atlas 2.0 ist ein interaktiver interdisziplinärer thematischer Atlas der Großregion Saarland, Lothringen, Luxemburg, Rheinland-Pfalz und Wallonien zwischen Maas und Rhein. Er liefert neue Erkenntnisse zu den Wechselbeziehungen zwischen den Regionen. Der Online-Atlas enthält zahlreiche Karten aus den Bereichen Wirtschaft, Religion, Soziales, Naturraum, Geschichte und mehr. Ob Verwaltungen, Wissenschaftler, Schulen oder Familien- und Ahnenforschung, alle können mit […]

    Der Beitrag Interaktiver Atlas der Großregion SaarLorLux erschien zuerst auf Verein für Computergenealogie e.V. (CompGen).

  16. Der Jahrestag zum Ende des Zweiten Weltkrieges am 8. Mai 1945 lässt uns an die vielen Millionen Kriegstoten denken: In Deutschland waren es über 6 Millionen, in der Sowjetunion aber 27 Millionen, davon allein 8 Millionen in der Ukraine. Mehr als die Hälfte davon Zivilisten, darunter viele Juden. Nach Kriegsende waren zahllose Überlebende auf der […]

    Der Beitrag 8. Mai: Gedenken an die Opfer und Erforschen der Schicksale erschien zuerst auf Verein für Computergenealogie e.V. (CompGen).

  17. Im nächsten Online-Treffen des Kölner Ahnenforscherstammtischs am 11. Mai freuen wir uns auf die Historikerin Karina Kulbach-Fricke. Als große Kennerin der Kölner Geschichte und auch Familienforscherin wird sie uns in ihrem Vortrag mit interessanten Informationen zu den Kölner Erzbischöfen versorgen. Zwischen dem ersten namentlich bekannten Bischof Maternus und Kardinal Rainer Maria Woelki sind 93 Namen […]

    Der Beitrag Die Kölner Erzbischöfe und ihre unwilligen Untertanen erschien zuerst auf Verein für Computergenealogie e.V. (CompGen).

  18. Sven Müller berichtete bereits hier im CompGen-Blog über seine Besuche auf historischen Friedhöfen im Egerland. Mit seiner Kamera hat er nicht nur die Grabsteine fotografiert und dokumentiert, sondern auch die Geschichte dazu lebendig gemacht und ein Buchprojekt dazu veröffentlicht. Im Rahmen des Grabstein-Projekts des Vereins für Computergenealogie entstand eine Dokumentation historischer Friedhöfe rund um die […]

    Der Beitrag CompGen Online-Meeting: Historische Friedhöfe im Egerland: ein Spiegel der Geschichte erschien zuerst auf Verein für Computergenealogie e.V. (CompGen).

  19. Unter diesem Titel veranstaltet die britische Society of Genealogists (SOG) zusammen mit der Dachorganisation der englischsprachigen genealogischen Gesellschaften am Sonntag, 7. Mai 2022 ab 9 Uhr (deutscher Zeit) eine ganztägige Zoom-Konferenz für Genealogen unter 35 Jahre. Geboten wird für die Zukunft der Genealogie eine Plattform für junge Familien- und Ahnenforscher zum Austausch von Ideen und […]

    Der Beitrag Die Zukunft der Genealogie: „Junge Familienforscher an die Spitze“ erschien zuerst auf Verein für Computergenealogie e.V. (CompGen).

  20. Mit dem Totenbuch des Kriegsgefangenen-Lazaretts Soltau wurde dem Verein für Computergenealogie eine sehr interessante Quelle vom Kreisarchiv des Heidekreises (Niedersachsen) zur Verfügung gestellt. Die Quelle wurde in unserer digitalen Bibliothek DigiBib eingestellt. Jetzt sollen die Daten der darin gelisteten 1.430 Toten in einem DES-Mitmach-Projekt erfasst werden, um sie online für die Familien- und Ahnenforschung nutzbar […]

    Der Beitrag Das Totenbuch des Kriegsgefangenen-Lazaretts Soltau erschien zuerst auf Verein für Computergenealogie e.V. (CompGen).